Der Unihockeyclub Appenzell ist nur einer von vielen Vereinen, der uns die Hand reicht und mit seinen Mitgliedern am schwingerischen Höhepunkt des Jahres 2020 mitanpacken wird. Präsident Raphael Jakob stellt «seinen» UHA vor und spricht über die Motivation, beim EJSF 2020 mitzuhelfen.

 

Was motiviert euch als Verein am EJSF 2020 mit anzupacken?
Abgesehen davon, dass wir sehr viele schwinginteressierte Mitglieder haben, ist es für uns natürlich klar, dass wir als Verein anderen Vereinen bei solch grossen Anlässen helfen.

 

Mit wie vielen Mitgliedern werdet ihr mithelfen?
Von unseren insgesamt 300 Mitgliedern, werden 101 gerne mithelfen.

 

Wo werden die Mitglieder deines Vereins am EJSF 2020 hauptsächlich eingesetzt?
Wir werden überall eingesetzt. Da wir auch sehr viele weibliche Helferinnen stellen, sind wir besonders im Service und Buffet stark vertreten.

 

Wie sieht es mit deinem persönlichen Bezug zum Schwingsport aus?
Der ist schon seit langem da. Früher war ich mit Michael Bless im Turnverein und merkte da rasch, dass er der bessere Schwinger ist als ich ;-). Zudem war ich während vielen Jahren als Helfer beim Schwägalp-Schwinget dabei. Ich hoffe, dass wir beim Jubiläums-Schwingfest auch so eine tolle Stimmung hinbekommen.

 

Zu eurer Vereinsgeschichte: Seit wann gibt es euch?
Wir feierten 2019 unser 25-jähriges Jubiläum.

 

Umschreibe bitte kurz euren Vereinszweck:
Wir sind ein Unihockey-Verein und nehmen seit 1994 an den Meisterschaften von Swiss Unihockey teil. Wir haben aktuell 15 Mannschaften und bieten damit für alle Unihockeybegeisterten eine Möglichkeit, ihren Sport regelmässig ausüben zu können. Dies reicht von der Unihockeyschule für die Kleinsten, über die Nationalliga B bei den Damen, bis zu der gemischten Plauschmannschaft.

 

Was ist jeweils euer Höhepunkt im Vereinsjahr?
Wir haben diverse beliebte Anlässe wie das interne Turnier oder die Schülermeisterschaft. Als Höhepunkt kann man wohl aber das Nachtturnier bezeichnen, das wir bereits 25 mal durchführen konnten und welches über den Kanton hinaus bekannt ist.

 

Welches war für dich als Vereinspräsident das schönste/eindrücklichste Erlebnis mit deinem Verein?
In den letzten Jahren konnten wir Gruppensiege und Aufstiege feiern. Diese waren jeweils ein Highlight und freuten mich vor allem deshalb besonders, weil der eigene Nachwuchs den grössten Anteil daran hatte. 

www.uh-appenzell.ch