Wann beginnen die Aufbauarbeiten für das Eidgenössische Jubiläums-Schwingfest 2020? Kann ich am Festwochenende überhaupt noch mit dem Auto zu meiner Garage fahren? Wird meine Liegenschaft eingezäunt? – Das waren einige der Fragen, die während des Anstösser-Infoanlasses, der Mitte Juni 2019 stattfand, von den zuständigen OK-Mitgliedern beantwortet wurden.

Rund 30 Nachbarn des Festgeländes Bleiche nutzten am 12. Juni 2019 die Gelegenheit und liessen sich von den EJSF 2020 OK-Mitgliedern aus erster Hand informieren, was dieser Grossanlass für sie als unmittelbare Anstösser bedeutet.

Erste Phase Ende August 2019
Dabei stiessen vor allem die Ausführungen von Bauchef Migg Inauen und Herbert Wyss, Abteilungsleiter Verkehr, auf grosses Interesse. Migg Inauen zeigte auf, wo genau beispielsweise welches Verpflegungszelt, wo die SRF-Übertragungswagen oder wo die Fluchtwege zu stehen kommen. Eine erste Aufbauetappe erfolgt bereits vom 27. August bis 11. September 2019. Schweizer Militärangehörige werden in diesem Zeitraum mit rund 700 LKW-Fahrten 4500 Tonnen Kies vom Kiesbruch Schatten, westlich von Appenzell, auf das Bleiche-Areal transportieren. Dieses Material wird die spätere Schwingarena «umrahmen». Der eigentliche Tribünenbau und die übrigen Infrastrukturinstallationen werden vom 3. August bis 27. August 2020 erfolgen. Der Abbau ist zwischen dem 31. August und 30. September 2020 geplant.

Mehrheit wird mit Auto und Car anreisen
Da es sich beim EJSF 2020 um ein eintägiges Schwingspektakel handelt, gehen die Verantwortlichen aufgrund von Erfahrungszahlen von ähnlichen Anlässen (Unspunnenschwinget) davon aus, dass zwischen 80 und 90 Prozent der Gäste erst am Morgen des 30. August 2020 anreisen werden. Der Fahrplan und die Zugkompositionen der Appenzeller Bahnen lassen es nicht zu, dass das Gros der EJSF-Besucher am Sonntagmorgen mittels Bahn anreisen kann. So kommt beispielsweise der erste IR aus Richtung Zürich erst um 6.45 Uhr in Gossau SG an. Währenddessen wird im Jubiläumszelt bereits ab 5.30 Uhr Schwingerfrühstück serviert und um 7.30 Uhr marschieren die 120 besten Schwinger des Landes feierlich in die Schwingarena ein.

Verkehr ausserhalb des Zentrums abfangen
Die aktuelle Planung der Abteilung Verkehr sieht laut Herbert Wyss vor, dass am 30. August 2020 mit über 5000 Autos gerechnet werden muss, die vor 7.30 Uhr in ein EJSF-Parkfeld eingewiesen werden wollen. Davon werden 800 in Meistersrüte zu finden sein (Achse St. Gallen bzw. Altstätten-Gais). Die Gäste werden von dort mit Shuttlebussen zum Festgelände befördert. Das grösste temporäre Parkfeld (über 2200 Plätze) befindet sich in 5-minütiger Gehdistanz zur Schwingerarena im Gebiet Imm/Herrenrüti. Für die westliche Verkehrsachse wird beim Rinkenbach/Wees ein Feld für über 2000 Autos eingerichtet sein.

Kein Halli-Galli bis in die Morgenstunden
Den Funktionären rund um das EJSF 2020 ist es ein grosses Anliegen, dass das Programm eines 125-jährigen Jubiläums würdig ist. Deshalb wird beispielsweise am Samstag nicht bis in die Morgenstunden Rambazamba sein, sondern um 24 Uhr Nachtruhe. Folglich sollten sich auch die Lärmimmissionen für die Nachbarn rund um das Festgelände während des ganzen Wochenendes in einem erträglichen Rahmen halten.