Wer am 30. August 2020 zum Sieger des Eidgenössischen Jubiläums-Schwingfestes gekürt wird, kann neben viel Ruhm und Ehre auch einen prächtigen Stier aus der Arena in Appenzell mit nach Hause nehmen. Dieser Siegermuni präsentierte sich anlässlich des Klubschwinget des Schwingklubs Appenzell am 31. Juli 2019 erstmals der Öffentlichkeit und wurde auf den Namen «Alpstein» getauft. Seine Taufpaten sind keine Geringeren als Schwingerkönig Thomas Sutter und der Appenzeller Eidgenosse Martin Hersche. Der «Täufling», der am 20. Februar 2018 zur Welt kam, wiegt aktuell knapp 700 Kilogramm. Bis zum EJSF 2020 wird «Alpstein» vermutlich rund 1100 Kilo auf die Waage bringen. Besitzer des Braunvieh-Stiers ist Jakob Fuster-Wyss aus Eggerstanden bei Appenzell. Sichtlich stolz präsentierte der Züchter sein Prachtstier den Taufgästen. Die Mutter von «Alpstein» ist eine wahre Schönheit, darf sie sich doch vierfache «Miss Appenzell» nennen. Auch der Vater - «Bluem Boy» - ist ein waschechter Appenzeller. Die ersten Nachkommen des EJSF-Siegermunis werden voraussichtlich Ende 2019 zur Welt kommen. Gesponsert wird der 1. Lebendpreis von Degussa Goldhandel AG, Zürich, sowie von der Package Line GmbH in Henau.